Die Klarinette

Die Klarinette entwickelte sich Mitte des 18. Jahrhunderts aus der sogenannten Chalumeau, einem kleinen Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblatt.
Einer der ersten großen klassischen Komponisten, der die Klarinette entdeckt und für dieses Instrument komponiert hat, war Wolfgang Amadeus Mozart. Ihr kennt vielleicht sein berühmtes Klarinettenkonzert.

Seit Ludwig van Beethoven gehören mehrere Klarinetten zur Standardbesetzung eines großen Sinfonieorchesters. Später kamen neben der Bb- und A-Klarinette auch die Altklarinette (Bassethorn) und Baßklarinette hinzu.
Außer in der klassischen Musik spielt die Klarinette in der Swing- und Jazzmusik eine große Rolle.

Auch in der Filmmusik werden gern Klarinetten verwendet, z.B. in der Musik zu ‘Jenseits der Stille’ oder bei Baßklarinettenmelodien in verschiedenen spannenden Filmszenen. Darüber hinaus ist sie ein typisches Instrument der Klezmer-Musik, der traditionellen jüdischen Folklore. Mit fast vier Oktaven hat die Klarinette einen größeren Tonumfang als das Saxofon.

Ihr könnt mit dem Klarinettenspiel im Alter von etwa 10 Jahren beginnen. Mehrere B-Klarinetten stehen an der Musikschule als Leihinstrumente zur Verfügung.
Neugierig geworden?
Dann schaut doch einfach mal unverbindlich bei einer Klarinettenstunde vorbei!

Unsere Lehrer für Klarinette:

Moriah Prochotta